Auf dem Weg nach Ladakh und Kaschmir

Indien war meine erste Station auf der “Unavuelta – Reise” von September 2009 bis Januar 2010. Über die gesamte Reise gibt es den Vortrag “Unavuelta”. Über diesen ersten Abschnitt gibt es ab November 2010 einen eigenen Vortrag. Auch wenn die indische Himalaya-Region längst auf den Standardrouten vieler Bergsteiger und Rucksacktouristen liegt, gibt es dort immer noch viele spannende Geschichten zu erleben. Vor allem, wenn es die erste Reise in die Himalaya-Region ist.

Auf dem Weg nach Ladakh und Kaschmir habe ich viele interessante Menschen kennengelernt: andere Reisende wie den Vietnamesen Duc, der mit dem Fahrrad im Gebirge unterwegs war. Oder Tatjana aus Mexiko, die in Mumbai arbeitete und mit Luca, einem deutsch-italiener ebenfalls in die Berge wollte. Oder Stanzin, einen jungen Buddhisten aus dem Nubratal, der mit seinem Jeep Touristen über die bis zu 5300m hohen Pässe fährt.

Auf dem Weg nach Ladakh liegt auch Dharamsala, der Sitz des Dalai Lama und der tibetischen Exilregierung. Ab hier begleitete mich die buddhistische Lebenseinstellung und Atmosphäre bis nach Leh, dem Herzen Ladakhs. Auf 3500m über dem Meeresspiegel liegt die alte Königsstadt, die Ausgangspunkt für eine Tour auf einen 6000er war, ins abgelegene Nubratal und an die tibetische Grenze zum Pangonksee. Auf dem Weg lag dann auch – eher ungeplant – die Fahrt mit dem Jeep nach Kaschmir. Es war nur ein verlängerter Wochenendtrip, aber der Besuch dieser konfliktreichen Region war spannend und aufregend. Ich hoffe, ich kann einen Einblick in diese faszinierende und vielfältige Lebenswelt geben!

Hier gibt es einen klitzekleinen Ausschnitt aus der Show; ich zeige Kinder des “Tibetan Children Village” in Dharamsala. Leider läuft es momentan nicht mit dem Quicktime Player, ich bin aber dabei, es auch für den Mac zum Laufen zu bringen.

TCV_Kids2